Küchenring Logo

Wir sorgen erneut für Liquidität unserer Gesellschafter

Der Küchenring macht Ernst. Um unseren Gesellschaftern in Zeiten wie diesen wie immer zur Seite zur stehen, haben wir ein Liquiditäts-Paket geschnürt, das sich sehen lassen kann. 

Obschon das Jahr 2020 trotz Corona-Krise gute bis sehr gute Umsätze brachte, sorgen die jüngst beschlossenen Maßnahmen der Bundesregierung und die vorläufig bis zum 14. Februar 2021 verlängerten Lockdown-Regeln für Unsicherheiten und Umsatzeinbrüche, die höchstwahrscheinlich weit über den Februar 2021 hinaus wirken werden. 

Kunden können aktuell nicht empfangen werden, Aufträge werden nicht geschrieben, Anzahlungen werden nicht gebucht, die Kosten für Miete, Pacht und Co. laufen weiter. 

Wie schon im März 2020 unterstützen wir unsere Gesellschafterinnen und Gesellschafter (mittlerweile über 630 angeschlossenen Küchenprofis in Deutschland und Österreich) jetzt mit Rat und vor allem finanzieller Tat.

Neben der laufenden Aufbereitung von Informationen zu staatlichen Hilfen und Förderprogrammen helfen wir nun in mehreren kurz aufeinanderfolgenden Schritten mit Liquidität und Perspektiven.

  1. Die „Restboni“ 2020 werden zum Teil schon Mitte Februar ausgezahlt. Weitere Tranchen folgen im April. 
  1. Anfang März erhalten Teilnehmer der Zentral-Regulierung erhöhte a conto-Zahlungen.
  1. Mitte März und Ende April fließen dann per a conto die Gewinnausschüttungen für das Jahr 2020 an alle Gesellschafter. 

Darüber hinaus haben wir ein äußerst attraktives Kreditprogramm für unsere Gesellschafter mit der Aktivbank ausgehandelt, das bei Bedarf sehr kurzfristig abgerufen werden kann. 

Damit handeln wir so, wie wir es immer tun: zielgerichtet, schnell und effektiv.