Küchenring Logo

Social Media für Küchenprofis:
Stellschrauben richtig drehen

Das Thema „Social Media für Küchenprofis“ ist seit einigen Monaten ein wichtiger Programmpunkt auf unseren ERFA-Tagungen. Und wir freuen uns sehr, dass dieses Thema bei unseren Gesellschaftern auf so positive Resonanz stößt. Dabei setzen wir nicht auf Anglizismen und möglichst kompliziert klingende Worte um Verwirrung zu stiften, sondern auf nachvollziehbare Argumente, überprüfbare Sachverhalte und langjährige Erfahrungswerte. Austausch im echten Leben über die Notwendigkeit des Digitalen. 

Alle Leistungen im Bereich Social Media, die wir entwickelt haben, setzen darauf, die Digital-Präsenz unserer Händler organisch sowie stabil aufzubauen und dabei gezielt regional zu agieren. Ziel ist es, dass Küchenprofis in ihrem Einzugsbereich auf möglichst vielen Kanälen auffind- und ansprechbar sind. Dafür braucht es Zeit, Kontinuität, gute Planung und das Wissen um die Fallstricke.

Einmal pro Monat ein vorgefertigtes Posting auf Facebook abzusetzen oder die Tochter der Cousine von der Nachbarin zu bitten, die Unternehmens-Beiträge zu teilen und zu liken – nein, das reicht leider nicht.

Wer auf den Social Media-Kanälen mitspielen will, sollte es richtig machen (lassen) – sonst verbrennt er Zeit, Geld, Nerven und Reputation. Regelmäßig Blogbeiträge der eigenen Website mit Facebook und Instagram verknüpfen, individuelle Postings mit Küchenbezug oder regionalen Inhalten erstellen, regionale Hashtags nutzen, Header-Motive professionell gestalten und regelmäßig austauschen, eine einheitliche Bildsprache und Tonalität der Beiträge zu entwicklen, Kundenfragen und Kommentare beantworten, Empfehlungsmarketing vorantreiben… es gibt mindestens so viele Stellschrauben wie bei der Küchenmontage, die beachtet und mit Sorgfalt justiert werden müssen. Doch im Gegensatz zu den Modul-Verbindungen in einer professionell aufgebauten Küche, muss im Digital Marketing laufend geprüft und nachgeliefert werden, um dort eine stabile Konstruktion zu entwickeln. 

Facebook und Instagram sind die idealen Foren, um sich z.B. als Küchenhändler professionell zu präsentieren, tagesaktuelle Informationen zu veröffentlichen, Storys zu posten und so Reichweite und Bekanntheitsgrad zu steigern. Natürlich wissen wir, dass im Tagesgeschäft eines Küchenprofis wenig Zeit bleibt, sich angemessen und intensiv mit dieser Thematik auseinander zu setzen.

Als Verband sehen wir unsere Aufgabe darin, unseren Mitgliedern an dieser Stelle umfassende Lösungen anzubieten – und freuen uns, dass wir damit bisher schon so viele Gesellschafter überzeugen konnten.
Weiter so – wir freuen uns auf die (digitale) Zukunft mit Ihnen!